Die Missionare

 

Mischael Plateau

An seinem 9. Geburtstag gewinnt Nicole den Grand Prix für Deutschland.Fortan ist er auf der Suche nach Brüdern und Schwestern im Geiste. Als der Komet Hale Bop am Himmel stand wußte er: „Das ist ein Zeichen!“ Seine Predigten sind berüchtigt. Während der Mission vergisst er zeitweise Raum und Zeit und gibt sich der hemmungslosen Ekstase hin.

Don Schnulze

Er hat bereits in jungen Jahren mit seinen Keyboard- Solis für Aufregung gesorgt. Seine Mutter soll angeblich ein Verhältnis mit Rex Gildo gehabt haben.

Man munkelt, dass Don Schnulze das Ergebnis der heißen Affäre ist.
Seine Freunde rufen ihn Don. Don hat ein dunkles Geheimnis: Er trägt privat gerne Frauenklamotten.

Rene Martin

Er ist immer dort, wo sie alle sind. Der barmherzige Bläser aus Belgien. An einer Frittenbude wurde er missioniert und ist seit diesem Tag wie eine „warme Hand unter dem Rock“.
Seine Freunde nennen in Rene Martin. Er bevorzugt aber das schlichte „Hallo“.

Roy Baer

Er ist der Rebell in der Band. Der polnische Zwilling, mit der schwarzen Vergangenheit. Er wollte gerade den Tour-Bus kurz schliessen. Wurde aber doch bekehrt und bläst seit diesem Tag die Band-Trompete.
Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass sein Zwillingsbruder Stoi Baer heißt.

Mr. Frank Fotter

Frank Fotter kommt aus Österreich und ist Wiener.Er mag Hamburger und auch Berliner. Er ist der ungekrönte Meister des Kamasutra der Gitarrensaiten.
Sein Vater war Truckerfahrer auf der Strecke Wien – Warschau. Aus diesem Grund liebt Mr. Frank Fotter CB-Funk. Ihr erreicht ihn auf Kanal 14.

Roman Ticker

Er ist nicht besonders groß, aber dafür klein. Trotzdem kommt er überall ran und das sehr erfolgreich. Sein Auto hat einen Zweitaktmotor. Angeblich kann Roman aber mehrere. Am liebsten zeigt er den Frauen die Sterne. Die Milchstraße lässt ihn vom großen Bären träumen. Seine Freunde nennen ihn Ticker. Seine Mutti sagt: „Roman“.

 

Lars Krismes

Lars Krismes ist etwas ganz besonderes. Kein Konzert ohne pepparkaka, keine Tour ohne knäckebröd. Geboren in Schweden, aufgewachsen in Malmö und der Liebe Wegen in den Schwarzwald. Er war ursprünglich Schreiner und hat in Malmö Badmöbel entworfen. Sein großes Hobby: Die Aufzucht von wilden Elchen. Außerdem ist Lars seit seiner frühen Kindheit ein großer Abba Fan. Über diese Liebe ist er mit dem Grand Prix d’Eurovision de la Chanson und auch dem deutschen Schlager in Berührung gekommen. Sein Schlüsselerlebnis: Der Auftritt von Nicole beim besagten Wettbewerb. Mit seiner ersten deutschen Single „Ein bisschen Frieden“ auf dem Plattenteller lernt er die deutsche Sprache und seine ersten Akkorde auf dem weißen Bass. Dann zog es ihn hinaus in die Welt. Er wurde fahrender Musikant, Auftritte in Paris, Kopenhagen, Mailand und schließlich auch Luxemburg. Bei einem Konzert in Luxemburg lernt er die junge Saarländerin „Rocky“ kennen und lieben. Lebensmittelpunkt ist das Land der Schwenker und Grand Prix Gewinner geworden.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.